Bartholomäus und Elisabeth Schreglmann, geb. Winterstein, meine Großeltern hatten zwischen 1897 und 1911 insgesamt 7 Kinder. Der Sohn Wilhelm ist im Alter von 3 Jahren verstorben.


Margarethe Winterstein/Schreglmann, heiratete in Rothenburg/T. Emil Jungermann. Aus der Ehe sind 2 Kinder hervorgegangen. Der ältere Sohn ist 1944 als Soldat in Finnland gefallen.

Hans Schreglmann, hat in Rothenburg/T. eine Ausbildung als Installateur gemacht. Er hat später für einen Elektrokonzern in Halberstadt/Thüringen gearbeitet. Er war dort verheiratet und hatte einen Sohn und eine Tochter.

Georg Schreglmann, hat in Rothenburg/T. eine Ausbildung als Textilkaufmann gemacht. Er ging dann nach Berlin und war Großhandelsvertreter für Damenunterwäsche. Er ist nach dem II. Weltkrieg 1946 in Berlin verstorben. Es sind keine Nachkommen bekannt.

Fritz Schreglmann hat eine Ausbildung als Steinmetz gemacht und in Rothenburg/T. als Steinmetzmeister selbstständig gearbeitet. Aus der Ehe sind 3 Kinder hervorgegangen.

Karl Schreglmann hat in Rothenburg/T. das Schreinerhandwerk erlernt. Während des Krieges war er im VW-Werk in Wolfsburg tätig. Er hat nach dem Krieg in Uffenheim in einer Möbelfabrik gearbeitet. Später hat er mit seiner Frau dort ein Textilgeschäft betrieben. Aus der Ehe sind 3 Töchter hervorgegangen. Karl Schreglmann hatte einen unehelichen Sohn, der in Rothenburg/T. lebt.

Max Schreglmann, mein Vater